Bank gegen Ausgrenzung

Die GEW Kreisverband Düren hat sich zusammen mit dem DGB und der IBBCE dafür eingesetzt, dass an verschiedenen Schulen im Kreis Düren die Bänke »Kein Platz für Ausgrenzung« gestiftet werden.
Bank gegen Ausgrenzung an der Christophorus-Schule, Düren

binary comment

Die erste feierliche Einweihung fand in der Christophorus-Schule in Düren statt. Für den DGB waren Mitglieder des Vorstands gekommen. Die Schülersprecherin, Vertreter*innen der SV, Vertrauenslehrerin Frau Duis und Birthe Draeger, Mitglied im Leitungsteam der GEW und Lehrerin an der Christophorus-Schule, empfingen die Gäste im Foyer der Schule. Die Schüler*innen präsentierten sehr eindrucksvoll und überzeugend, wie stark und intensiv die Schulgemeinschaft in der Christophorus-Schule ist und dass hier kein Platz für Ausgrenzung ist. Die intensive Auseinandersetzung mit dem Thema »Ausgrenzung« wurde in den Gesprächen zwischen den Gewerkschaftler*innen und Schüler*innen und durch die vielseitige und kreative Darstellung mit Objekten ausgedrückt.

Beeindruckt zeigten sich die Stifter*innen der »Bank gegen Ausgrenzung« vom Einsatz der Hilfsmittel aus der Unterstützten Kommunikation, wie »Talker« und »Step by Step«. Diese Geräte nutzen nichtsprechende Schüler*innen in ihrem Lebensalltag, um mitreden zu können, z. B. »gegen Ausgrenzung«.

Die Bank gegen Ausgrenzung steht auf dem Schulhof der Christophorus-Schule vor dem Apfelbaum. Dieser blüht, wächst und trägt Früchte. Die Bank hat genau hier ihren richtigen Platz.

Wer mehr über diese tolle Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung wissen will, kann es hier erfahren: www.christophorus-schule.de

Informationen über weitere Bänke gegen Ausgrenzung gibt es auf der Seite des DGB Kreisverbands Düren-Jülich.